Aktuelles aus der Fortbildung pastorales Personal ältere Artikel

    Aktuelle Themen ältere Artikel

      Veranstaltungen

      zu Themen für (Mehrfachauswahl möglich):

      gesamtes Pastorales Personal Leiter pastoraler Räume Pastöre Vikare Priester der Weltkirche Priester im Ruhestand ständige Diakone Gemeindereferent(inn)en

      Beginn: 21.11.2017GBE008Studientage „Mission possible: Wege und Ziele einer zeitgemäßen Evangelisierung“

      GBE008 Studientage „Mission possible: Wege und Ziele einer zeitgemäßen Evangelisierung“



      Beginn:21.11.2017 | 9.00 Uhr Uhr
      Ende:23.11.2017 | 17.30 Uhr Uhr
      Ort:Haus Maria Immaculata, Paderborn
      Referenten:Andrea Keinath, Erzbischöfliches Generalvikariat, Paderborn

      verbindlich anmelden

      Beginn: 21.11.2017EXD002„Still alles Fleisch vor Gott, denn er hat sich erhoben aus seiner heiligen Wohnung.“ (Sach 2, 17)

      EXD002 „Still alles Fleisch vor Gott, denn er hat sich erhoben aus seiner heiligen Wohnung.“ (Sach 2, 17)

      Einführung in das kontemplative Gebet


      Kontemplation meint die innere „Schau Gottes“, im Sinne eines aufmerksamen, schweigenden Sich-hinein-Gebens in die erfahrbare Gegenwart Gottes. Die Teilnehmer lernen mit den Herausforderungen des Alltags umzugehen und bekommen durch neutestamentliche-exegetische Einführungen die Haltung der Wahrnehmung von Gott und Mensch vermittelt. Ziel ist es zu erkennen, wie sich die kontemplative Haltung mit der Alltäglichkeit des Mensch-Seins verträgt und welche Antworten die Bibel und die Mystik den Menschen von heute geben können. Voraussetzung zur Teilnahme ist eine normale psychische Belastbarkeit.

      Die regelmäßige Teilnahme an den fünf wöchentlichen Abenden, reservierte Zeiten für das eigene Üben im Alltag und die Teilnahme am Wochenende bilden den verbindlichen äußeren Rahmen für diesen gemeinsamen Weg.

      Wöchentl. Termine:
      Dienstag, 21. November 2017, 19.30 – 21.00 Uhr
      Dienstag, 28. November 2017, 19.30 – 21.00 Uhr
      Dienstag, 05. Dezember 2017, 19.30 – 21.00 Uhr
      Dienstag, 12. Dezember 2017, 19.30 – 21.00 Uhr
      Dienstag, 19. Dezember 2017, 19.30 – 21.00 Uhr

      Wochenende: Freitag, 15. Dezember 2017, 18.00 Uhr – Sonntag, 17. Dezember 2017, 13.00 Uhr

      Max. Teilnehmerzahl: 16 Personen

      Anmeldefrist: 30. Oktober 2017

      Kosten: 239,- €


      Beginn:21.11.2017 | 19.30 Uhr Uhr
      Ende:17.11.2017 | 13.00 Uhr Uhr
      Ort:Haus Maria Immaculata, Paderborn
      Referenten:Prof‘in Dr. Christiane Koch, Biblische Theologie Katho Paderborn

      verbindlich anmelden

      Beginn: 27.11.2017Tag des pastoralen Personals

      – Tag des pastoralen Personals

      „Gott ins Gespräch bringen“ Lernorte des Glaubens für Eltern, Kinder und Kindeskinder


      Der Tag stellt sich den Fragen der Gotteskommunikation in Partnerschaft und Familie:

      • Wie begleiten wir werdende Mütter und Väter durch die Schwangerschaft?
      • Wie begleiten wir Eltern auf dem Weg zur Taufe ihres Kindes?
      • Wie begleiten wir Eltern mit Kindern in der KiTa?
      • Wie begleiten wir Eltern auf dem Weg zur Erstkommunion ihres Kindes?

      Anmeldefrist: Sie erhalten eine Einladung mit Anmeldekarte per Post.


      Beginn:27.11.2017 | 09.00 Uhr Uhr
      Ende:27.11.2017 | 17.00 Uhr Uhr
      Ort:Kaiserpfalz und andere Orte, Paderborn
      Referenten:Prof. em. Dr. Albert Biesinger, Tübingen

      verbindlich anmelden

      Beginn: 27.11.2017Verpflichtende Teilnahme am Tag des pastoralen Personals – „Gott ins Gespräch bringen“

      Verpflichtende Teilnahme am Tag des pastoralen Personals – „Gott ins Gespräch bringen“

      Lernorte des Glaubens für Eltern, Kinder und Kindeskinder



      Beginn:27.11.2017 | 9.00 Uhr Uhr
      Ende:27.11.2017 | 17.00 Uhr Uhr
      Ort:Kaiserpfalz Paderborn
      Referenten:Prof. em. Dr. Alfred Biesinger, Tübingen

      verbindlich anmelden

      Beginn: 28.11.2017ATB001„Richtet euer Herz auf eure Wege!“ (Hag 1,7)

      ATB001 „Richtet euer Herz auf eure Wege!“ (Hag 1,7)

      Reflexions- und Besinnungstag mit dem Buch Haggai


      „… damit Gott Raum hat“ – war einer der zentralen Gedanken der Basismodule zum Zukunftsbild. Der Tag knüpft daran an und lädt mit Anregungen aus der Schrift des Propheten Haggai, der den Wiederaufbau des Tempels und der Strukturen in der nachexilischen Perserzeit begleitet, dazu ein, den pastoralen Alltag darauf hin zu „überprüfen“.

      Max. Teilnehmerzahl: 27 Personen

      Anmeldefrist: 28. September 2017

      Fortbildungspunkte: ½ cp


      Beginn:28.11.2017 | 10.00 Uhr Uhr
      Ende:28.11.2017 | 17.00 Uhr Uhr
      Ort:Haus Maria Immaculata, Paderborn
      Referenten:Dr. Christiane Koch, Professorin für Biblische Theologie, Katholische Hochschule NRW, Paderborn

      verbindlich anmelden

      Beginn: 28.11.2017AGP008„Richtet euer Herz auf eure Wege!“ (Hag 1,7)

      AGP008 „Richtet euer Herz auf eure Wege!“ (Hag 1,7)

      Reflexions- und Besinnungstag mit dem Buch Haggai


      „… damit Gott Raum hat“ – war einer der zentralen Gedanken der Basismodule zum Zukunftsbild. Der Tag knüpft daran an und lädt mit Anregungen aus der Schrift des Propheten Haggai, der den Wiederaufbau des Tempels und der Strukturen in der nachexilischen Perserzeit begleitet, dazu ein, den pastoralen Alltag darauf hin zu „überprüfen“.

      Max. Teilnehmerzahl: 27 Personen

      Anmeldefrist: 28. September 2017

      Fortbildungspunkte: ½ cp


      Beginn:28.11.2017 | 10.00 Uhr Uhr
      Ende:28.11.2017 | 17.00 Uhr Uhr
      Ort:Haus Maria Immaculata, Paderborn
      Referenten:Dr. Christiane Koch, Professorin für Biblische Theologie, Katholische Hochschule NRW, Paderborn

      verbindlich anmelden

      Beginn: 29.11.2017DAD001Trauernde Menschen achtsam begleiten

      DAD001 Trauernde Menschen achtsam begleiten


      Befindet sich ein Mensch in seiner letzten Lebensphase und das Lebensende ist absehbar, konfrontiert Sie das als Seelsorger an verschiedenen
      Stellen mit trauernden Menschen: Nicht nur die Angehörigen, die Sie begleiten, trauern, auch der sterbenskranke Mensch sowie Sie selbst (und Ihre Kolleg/innen) empfinden Gefühle der Trauer.
      Dieses Seminar beinhaltet grundsätzliches Wissen aber auch konkretes Umgehen mit Trauer. Ziel ist es, Grundlagen zu erarbeiten und Kompetenzen der Begleitenden zu fördern. So wird es um die Fragen gehen: Was ist Trauer und welche Bedeutung haben evtl. Prozesse?
      Was bedeutet die Begleitung von Trauernden? Welche Chancen und Grenzen hat eine Trauerbegleitung?

      Anmeldefrist: 18. November 2017


      Beginn:29.11.2017 | Uhr
      Ende:30.11.2017 | Uhr
      Ort:InVia-Akademie, Paderborn
      Referenten:Anne Kraßort, M. A. Berufspädagogik, Dipl. Berufspädagogin (FH), Krankenschwester (RbP), Palliative Care Pflegefachkraft, Dementia Care Mapping Basic User

      verbindlich anmelden

      Beginn: 08.12.2017ATB002Erzählwerkstatt Bibel

      ATB002 Erzählwerkstatt Bibel

      Biblische Geschichten für Kinder und Jugendliche erzählen


      Die gesamte Fortbildung „Erzählwerkstatt Bibel“ hat zum Ziel, Kompetenz,Sicherheit und Freude im freien Erzählen biblischer Geschichten für Kinder und Jugendliche zu vermitteln. In den verschiedenen Kursabschnitten soll es darum gehen, einen spielerischen Zugang zu biblischen Texten zu finden, selbständig freie biblische Erzählungen zu entwickeln und sie mit Freude an andere weiterzugeben. Anhand von leichten, kreativen und spielerischen Übungen werden mit den Teilnehmenden zusammen die Grundlagen mündlichen Erzählens erarbeitet und praktisch eingeübt. Auch verschiedene Formen des Erzählens und
      Möglichkeiten der praktischen Umsetzung werden vermittelt.

      Die Qualifizierung umfasst insgesamt vier aufeinander aufbauende
      Kursabschnitte:

      Kursabschnitt A: Grundlagen mündlichen Erzählens I
      • Aufbau von Geschichten
      • Rahmenbedingungen von Erzählen

      Kursabschnitt B: Grundlagen mündlichen Erzählens II & Formen des Erzählens I
      • Einsatz von Gestik und Mimik
      • Workshop: Erzählen mit Figuren
      • Workshop: Erzählen und Zeichnen

      Kursabschnitt C: Formen des Erzählens II
      • Workshop: Trommelgeschichten
      • Workshop: Erzählen mit Gegenständen u.a.

      Kursabschnitt D: Praktische Umsetzung
      • Präsentation biblischer Erzählungen
      • Entwicklung einer Präsentation
      • Reflexion und Auswertung

      Kursabschnitt A: Freitag, 08. Dezember 2017, 16.00 Uhr – Samstag, 09. Dezember 2017, 16.00 Uhr
      Kursabschnitt B: Freitag, 26. Januar 2018, 16.00 Uhr – Samstag, 27. Januar 2018, 16.00 Uhr
      Kursabschnitt C: Freitag, 02. März 2018, 16.00 Uhr – Samstag, 03.März 2018, 16.00 Uhr
      Kursabschnitt D: Samstag, 09. Juni 2018, 09.00 Uhr – Sonntag, 10. Juni 2018, 15.00 Uhr

      Anmeldefrist: 08. Oktober 2017

      Max. Teilnehmerzahl: 16 Personen

      Dauer: 4 x 1 Tag

      Fortbildungspunkte: 3 cp bei Besuch aller Module

       


      Beginn:08.12.2017 | 16.00 Uhr Uhr
      Ende:09.12.2017 | 16.00 Uhr Uhr
      Ort:Bildungs- und Exerzitienhaus St. Bonifatius, Winterberg
      Referenten:Petra Albersmann, Erzählerin und Figurenspielerin, Hamburg – Antonia Audick, Dipl.-Grafik-Designerin und Figurenschauspielerin, Theater Melek, Münster – Thomas Hoffmeister-Höfener, Dipl.-Theologe und Geschichtenerzähler bei Theomobil e. V., Verein für religions- und kulturpädagogische Projektarbeit, Sendenhorst – Markus Hoffmeister, Dipl.-Theologe und Trommelerzähler, Theomobil e. V., Sendenhorst

      verbindlich anmelden

      Beginn: 08.01.2018AMK001Sie werden lachen – die Psalmen

      AMK001 Sie werden lachen – die Psalmen

      Zum Verhältnis von poetischer und religiöser Sprache – nicht nur in der Verkündigung


      „Sie werden lachen – die Bibel“, war Bert Brechts Antwort auf die Frage, was sein wichtigstes Buch sei. Wenn die Bibel also „die Hausapotheke der Menschheit“ (Heine) ist, dann sind darin die Psalmen eine besondere Medizin. An ihnen lässt sich lernen und üben, wie religiöses Sprechen geht und wie es mit dem Poetischen zusammengehört. Und das ist ja für die Verkündigung unerlässlich.

      Im „Niemandsland zwischen Verrat und Verkündigung“ (Ilse Aichinger) braucht es geistliche Sprachfindung, in der der Glaubende sich als Subjekt artikuliert. Nicht zufällig waren große Glaubende wie Mechthild von Magdeburg und Johannes vom Kreuz auch große Lyriker; und Liturgie wie Gotteslob sind ohne die Sprachkraft der Dichter nicht zu denken.

      Warum geht es trotzdem oft so ‚prosaisch‘ zu? „Vielleicht hält sich Gott einige Dichter“ (Rilke), um das gängige kirchliche Reden schöpferisch zu irritieren und unsereinen spirituell und sogar theologisch zu bereichern?
      Nach dem Blick auf einige poetische Psalmen aus der Literatur des 20. Jahrhunderts wollen wir an ausgewählten Gedichten von Uwe Kolbe arbeiten. Kolbe ist einer der führenden Lyriker der Gegenwart, der selbst Psalmen schreibt. Er wird uns aus seiner Werkstatt berichten und zusammen mit dem Germanisten Wolfgang Braungart zum schöpferischen Umgang mit biblischen Texten anregen.
      Zur Vorbereitung laden wir dazu ein, den eigenen Lieblingspsalm zu betrachten und mitzubringen.

      Anmeldefrist: 8. Dezember 2017

      Fortbildungspunkte: 1 ½ cp


      Beginn:08.01.2018 | 14.00 Uhr Uhr
      Ende:10.01.2018 | 17.00 Uhr Uhr
      Ort:Kath. Akademie Schwerte
      Referenten:Uwe Kolbe, Lyriker, Hamburg – Prof. Dr. Wolfgang Braungart, Universität Bielefeld, Ordinariatsrat – Dr. Gotthard Fuchs, Wiesbaden

      verbindlich anmelden

      Beginn: 12.01.2018AGP005Im Strom des Lebens schwimmen lernen

      AGP005 Im Strom des Lebens schwimmen lernen

      Durch Salutogenese das persönliche Wohlbefinden steigern


      Gesundheit wird mitunter als Abwesenheit von Krankheit und Schmerz verstanden. Tiefer greift das Konzept der Salutogenese nach Aaron Antonovsky. Er beschreibt Gesundheit als Zustand einer inneren und äußeren Stimmigkeit, welcher labil ist und immer wieder aufgebaut werden will. Antonovskys Konzept zielt darauf, den Menschen zu einem „guten Schwimmer im Strom des Lebens“ zu machen. Ein solcher wird man, wenn der Fokus auf die persönlichen Potentiale gelegt und die Widerstandskraft der Person gefördert wird.
      Sie lernen das Konzept der Salutogenese, persönliche Zugänge und Möglichkeiten der Umsetzung kennen. Themen sind u. a. das Erleben von Stimmigkeit, die Bedeutung des Rhythmus, die Wahrnehmung und Weiterentwicklung persönlicher Fähigkeiten und Stärken sowie die Kommunikation von Bedürfnissen.

      Leitung: Silke Otte, Bildungs- und Exerzitienhaus St. Bonifatius

      Max. Teilnehmerzahl: 14 Personen

      Anmeldefrist: 12. November 2017

      Fortbildungspunkte: 1 cp


      Beginn:12.01.2018 | 18.00 Uhr Uhr
      Ende:14.01.2018 | 13.15 Uhr Uhr
      Ort:Bildungs- und Exerzitienhaus St. Bonifatius, Winterberg
      Referenten:Kerstin Breuer, Dipl. Theologin, Systemisches Gesundheitscoaching

      verbindlich anmelden