Aktuelles aus der Fortbildung pastorales Personal

Missbrauchskrise und kirchliches Amt



„Wo aber der Geist des Herrn ist, da ist Freiheit“ (2 Kor 3,17)

„Save the date“

Donnerstag, 26. Sept. 2019

14.30-17.30 Uhr

 

Wo immer heute von „Kirche“ die Rede ist, steht unwillkürlich das Wort „Krise“ im Raum, bspw. der seit Jahren beklagte Mitgliederschwund oder der gesellschaftliche Bedeutungsverlust. Mit der „Missbrauchskrise“ stellt sich nun aber die Frage nach den strukturellen Bedingungen klerikalen Machtmissbrauchs, dessen Abgründe in ihrem ganzen Ausmaß  erst allmählich zutage treten. Man mag sich angesichts des vielfältigen Missbrauchs amtlicher und geistlicher Macht von der Kirche abwenden, oder man erkennt in der Krise (gr. krinein = unter-scheiden) den Kairos für eine grundlegende Reform kirchlichen Lebens wie des kirchlichen Amtes. Dabei dürfen kirchliche Strukturreformen allerdings nicht mit Prozessen der Kirchenentwicklung verwechselt werden. Die Erneuerung des Geistlichen Amtes muss mit einer neuen Kultur des Kirche-Seins einhergehen: einer neuen Volk-Gottes-Theologie, in welcher der Platz des Priesters, seine Aufgabe und Lebensform in der gemeinsam getragenen Verantwortung des gesamten Gottes-Volkes neu bedacht wird.

 

Die Katholische Akademie Schwerte lädt ein, ins Gespräch zu kommen über konkrete Schritte der Aufarbeitung und Aufklärung der Missbrauchsfälle sowie erste Ergebnisse des eingeleiteten synodalen Reformprozesses zu Fragen des kirchlichen Amtes und der priesterlichen Lebensform.

  

Termin:

Donnerstag, 26. Sept. 2019

Uhrzeit:

14.30 – 17.30 Uhr

Ort:

Kath. Akademie Schwerte

Referenten:

Professor P. Dr. Hans Zollner SJ, Rom

und andere

Veranstalter:

Kath. Akademie Schwerte

Ansprechpartner:

Direktor Prälat Dr. Peter Klasvogt