H08KSHG022 Hilfreiche Gespräche führen – Aufbaukurs



In Seelsorge, Hospiz, Klinik und sozialen DienstenSchwerkranke, sterbende Menschen und ihre Angehörigen im Gespräch zu begleiten, ist eine verantwortungsvolle Aufgabe, die die Helferinnen und Helfer selbst oft an Grenzen führt. Und dennoch bilden das einfühlsame Zuhören und das Teilen von Angst und Hoffnung eine entscheidende Hilfe in dieser Situation. Begleiterinnen und Begleiter tun gut daran, sich selber bei dieser Aufgabe nicht aus dem Auge zu verlieren. Das hilfreiche Gespräch in Seelsorge, Hospiz, Klinik und sozialen Diensten bedient sich der Erkenntnisse der personenzentrierten Gesprächsführung. Ziel ist dabei, sich auf den inneren Prozess der/ des hilfsbedürftigen Gesprächspartnerin/s so einzulassen, dass Ängste, Frage und Sorgen zur Sprache kommen, aber auch die verbliebenen Stärken und Hoffnungen erfahren werden. Grund- und Aufbaukurs sind als zusammenhängende Einheit konzipiert. Erst die vertiefenden und weiterführenden Übungen des Aufbaukurses lassen erfahrungsgemäß die Ansätze des Grundkurses voll zur Wirkung kommen. Der Aufbaukurs setzt einen entsprechenden Grundkurs voraus.

Beginn: 27.09.2020 | 19:00 Uhr
Ende: 02.10.2020 | 09:00 Uhr
Ort: Bildungshaus Kloster Schwarzenberg, Scheinfeld
Referenten: Prof. em. Dr. Isidor Baumgartner, Dipl.-Psych., Caritaswissenschaft, Hospizforschung Prof. Dr. – Christoph Jacobs, Pastoralpsychologie und Pastoralsoziologie, Theol. Fakultät Paderborn – Hildegard Nobis, Klinikseelsorge




Schwerkranke, sterbende Menschen und ihre Angehörigen im Gespräch zu begleiten, ist eine verantwortungsvolle Aufgabe, die die Helferinnen und Helfer selbst oft an Grenzen führt. Und dennoch bilden das einfühlsame Zuhören
und das Teilen von Angst und Hoffnung eine entscheidende Hilfe in dieser Situation. Begleiterinnen und Begleiter tun gut daran, sich selber bei dieser Aufgabe nicht aus dem Auge zu verlieren. Das hilfreiche Gespräch in Seelsorge, Hospiz, Klinik und sozialen Diensten bedient sich der Erkenntnisse der personenzentrierten Gesprächsführung. Ziel ist dabei, sich auf den inneren Prozess der/ des hilfsbedürftigen Gesprächspartnerin/s so einzulassen, dass Ängste, Frage und Sorgen zur Sprache kommen, aber auch die verbliebenen Stärken und Hoffnungen erfahren werden.

Grund- und Aufbaukurs sind als zusammenhängende Einheit konzipiert. Erst die vertiefenden und weiterführenden Übungen des Aufbaukurses lassen erfahrungsgemäß die Ansätze des Grundkurses voll zur Wirkung kommen. Der Aufbaukurs setzt einen entsprechenden Grundkurs voraus.

 

Ansprechpartner: Pastor Prof. Dr. Christoph Jacobs
Credit-Points: 2 cp pro Kursabschnitt




Anmeldung