F08KDFS051 Katholische Verbände – „Lightversion des Evangeliums“ oder „Anteil an der Sendung der Kirche“?



Fachtag zur Theologie der kirchlichen Verbandsarbeit

Beginn: 14.09.2019 | 09:30 Uhr
Ende: 14.09.2019 | 17:00 Uhr
Ort: St.-Klemens-Kommende, Dortmund
Referenten: Pastor Roland Schmitz, Diözesanpräses der kfd Pastor – Markus Wippermann, BDKJ-Diözesanseelsorger – Teresa Brohl, Referat für Jugendpastoral und Ausbildungsfragen im BDKJ Diözesanverband




Am Beginn seiner Amtszeit als Jugendbischof kritisierte Bischof Stefan Oster den BDKJ als „Lightversion des Evangeliums“, welche sich mit der aktuellen Situation zufrieden gebe, aber nicht nach Gott und Glauben frage. Nicht selten wird die kirchliche Verbandsarbeit mit solch kritischen Untertönen belegt – bis hin zur Hinterfragung des katholischen „K“. Nur wenige hauptberuflich Mitarbeitende sehen die Begleitung der kirchlichen Verbandsarbeit als eine ihrer primären Aufgaben an. Eigene Erfahrungen in kirchlicher Verbandsarbeit werden nur vereinzelt noch mitgebracht, und eine fundierte und reflektierte Auseinandersetzung mit der Verbandsarbeit findet nicht statt. Wie gehen die Verbände mit dieser Entwicklung um?

Am Beispiel zweier diözesaner Verbände – BDKJ und kfd – möchte der Fachtag zur Aufklärung und Verständigung beitragen. Am Beispiel der sogenannten „Theologie der Verbände“ des BDKJ und des Prozesses „Charismen leben – Kirche sein“ der kfd soll der Anteil der Verbände an der Sendung der Kirche reflektiert und begründet werden.

Dieser Fachtag bietet die Gelegenheit, sich theologisch mit den Verbänden auseinanderzusetzen, Fragen zu stellen und Ansprechpartner aus den Verbänden kennen zu lernen.

 

Ansprechpartner: Stefan Nagels
Max. Teilnehmerzahl: 50 Personen
Anmeldefrist: 12. Juli 2019
Credit-Points: ½ cp




Anmeldung