Aktuelles aus der Fortbildung pastorales Personal ältere Artikel

    Aktuelle Themen ältere Artikel

      Veranstaltungen

      zu Themen für (Mehrfachauswahl möglich):

      gesamtes Pastorales Personal Leiter pastoraler Räume Pastöre Vikare Priester der Weltkirche Priester im Ruhestand ständige Diakone Gemeindereferent(inn)en

      Beginn: 07.11.2018AGP017Liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst

      AGP017 Liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst

      Zur angemessenen Balance zwischen beruflichem Engagement und notwendiger Selbstsorge


      Als Kirche bezeugen wir die Liebe Gottes zu uns Menschen in Wort und
      Tat – und vergessen dabei allzu oft die Liebe zu uns selbst. Dabei reicht
      Selbstfürsorge von Vergewisserung der Motivation bis zum guten Umgang
      mit der eigenen Zeit und der eigenen Gesundheit, um Selbstüberforderung
      und Burnout vorzubeugen.

      Max. Teilnehmerzahl: 15 Personen

      Anmeldefrist: 05. Oktober 2018

      Fortbildungspunkte: 1 cp


      Beginn:07.11.2018 | 10.00 Uhr Uhr
      Ende:08.11.2018 | 17.00 Uhr Uhr
      Ort:Landvolkshochschule Hardehausen
      Referenten:Monika Porrmann, Dipl. Theologin, Hardehausen – Msgr. Uwe Wischkony, Direktor der Landvolkshochschule Hardehausen

      verbindlich anmelden

      Beginn: 07.11.2018AHP020Godly Play – Gott im Spiel – Erzählkurs

      AHP020 Godly Play – Gott im Spiel – Erzählkurs

      Glauben und Bibel spielerisch entdecken


      Erlernen Sie einen religionspädagogischen Ansatz, bei dem biblische Geschichten erzählt und spielerisch dargeboten werden.
      Godly Play basiert auf der Montessori-Pädagogik und ermöglicht, die eigene Spiritualität zu entdecken und wachsen zu lassen. Dabei werden das Spiel und das In-Geschichten-Leben als wesentliche Formen kindlicher Welterschließung beachtet.
      Godly Play versteht sich als Form religiöser Bildung v.a. für Kinder. Es gründet auf der theologischen Überzeugung, dass sich Gott im Leben jedes Menschen erfahrbar machen will – und traut Kindern zu, Gott hörend und spielend zu begegnen.   
      Im Erzählkurs werden Sie zur Godly Play-Erzählerin, zum Godly Play-Erzähler ausgebildet.
      (Hinweis: Voraussetzung für die Teilnahme ist der Nachweis eines Kennenlerntages.)


      Beginn:07.11.2018 | 09:30 Uhr
      Ende:10.11.2018 | 17:00 Uhr
      Ort:DIE HEGGE Christliches Bildungswerk, 34439 Willebadessen- Niesen
      Referenten:Dr. Delia Freudenreich, Paderborn, Godly Play-Fortbildnerin, Lehrbeauftragte im Fach Religionspädagogik an der Universität Kassel, Promotion: „Spiritualität von Kindern“; Markus Rischen, Neuss, Godly Play-Fortbildner, Pastoralreferent im Erzbistum Köln, Regionalreferent in der Gemeindepastoral im Kreisdekanat Rhein-Kreis Neuss und Seelsorger im Seelsorgebereich „Neusser Süden", Geistlicher Begleiter von Familienexerzitien. Leitung: Dr. Anne Kirsch, Die Hegge

      verbindlich anmelden

      Beginn: 08.11.2018ATB010Wunder für Verkündiger

      ATB010 Wunder für Verkündiger

      Auf der Suche nach dem Wunderbaren ...


      Konstantin Wecker singt in seinem Album 2015: „Auf der Suche nach dem Wunderbaren, war ich meistens aller Wunder bar…“ Er erzählt in der Ballade, wie er für sich das Thema entdeckt hat und sich dabei seine Sicht des Lebens veränderte.
      In Theologie, Verkündigung und Religionsunterricht ist das Thema „Wunder“, wie es scheint, eher lästig. Die zahlreichen Wundertexte, die in der ganzen Bibel, nicht nur im Neuen Testament, zu finden sind, sind eine Provokation für Glauben und Verstehen. 

      Viele Fragen stellen sich, zum Beispiel:
      • Welche Bedeutung können diese Texte in einer naturwissenschaftlich geprägten Kultur (noch) haben?
      • Welche Rolle spielen sie in der Bibel?
      • Lassen sich Wundergeschichten verstehen, ohne den Verstand zu verbiegen?

      Der Studientag stellt sich diesen Fragen, klärt die Begriffe und verhilft zu einem „entspannten“ Umgang mit einem grundlegenden Thema der Bibel, „das bei Lichte betrachtet, unser Lebensthema zu sein scheint“ (siehe K. Wecker).

      Leitung: Stefan Nagels, Fort- und Weiterbildung ständige Diakone

      Max. Teilnehmerzahl: 30 Personen

      Anmeldefrist: 14. September 2018


      Beginn:08.11.2018 | 9.30 Uhr Uhr
      Ende:08.11.2018 | 17.00 Uhr Uhr
      Ort:Haus Maria Immaculata Paderborn
      Referenten:Prof. Dr. Georg Steins, Professur für Biblische Theologie, Exegese des Alten Testaments an der Universität Osnabrück

      verbindlich anmelden

      Beginn: 15.11.2018AEA004Grundkurs Ehrenamtsförderung

      AEA004 Grundkurs Ehrenamtsförderung


      Ehrenamtlich Engagierte leisten gesellschaftlich wichtige Arbeit und bieten unentgeltlich wertvolle Ressourcen für Andere an: ihre Lebenserfahrungen, ihre Einsatzbereitschaft, ihre persönlichen Kontakte und vielfältige Kenntnisse und Begabungen. In ihrem Engagement verwirklichen sie ihre Berufung.
      Damit Begabungen erkannt und gefördert werden können und die Freude am Engagement erhalten bleibt, muss die Arbeit der Freiwilligen unterstützt und koordiniert werden. Dafür vermittelt der dreitägige Grundkurs Ehrenamtsförderung das notwendige Handwerkszeug.

      Die Teilnehmenden erfahren,
      • wie sie ehrenamtlich Engagierte gewinnen und begleiten können,
      • was sie bei der Gestaltung organisatorischer Rahmenbedinungen beachten müssen und
      • wie das Engagement gewürdigt und anerkannt werden kann

       

      Max. Teilnehmerzahl: 18 Personen

      Anmeldungen: Anmeldungen bitte direkt an: Beate Rosentreter,KEFB Paderborn
      unter der Telefonnummer 05251 / 125-4459 oder 
      per Mail an: beate.rosentreter@erzbistum-paderborn.de

      Fortbildungspunkte: 1 cp


      Beginn:15.11.2018 | 17.00 Uhr Uhr
      Ende:17.11.2018 | 16.00 Uhr Uhr
      Ort:InVia Hotel Paderborn
      Referenten:Peter Hölzer, beratergruppe ehrenamt Berlin

      verbindlich anmelden

      Beginn: 23.11.2018ATB012Kind oder Kaiser

      ATB012 Kind oder Kaiser

      Ein Evangelist schreibt gegen den römischen Staatskult.


      Eine Botschaft auch für unsere Zeit. Einführung in das Lukas-Evangelium und -Lesejahr. Gegen den göttlichen Anspruch des Kaisers stellt der Evangelist Jesus, das göttliche Kind in der Krippe. Jesus wurde in der lukanischen Theologie das Vorbild für christliches Leben überhaupt. Und darin liegt die Bedeutung für unsere Zeit. Informationen und meditative Zeiten wechseln sich an diesem geistlichen Wochenende ab.


      Leitung: Stefan Tausch, Bildungs- und Exerzitienhaus St. Bonifatius

      Max. Teilnehmerzahl: 20 Personen

      Anmeldefrist: 14. September 2018

      Fortbildungspunkte: ½ cp


      Beginn:23.11.2018 | 18.00 Uhr Uhr
      Ende:25.11.2018 | 13.15 Uhr
      Ort:Bildungs- und Exerzitienhaus St. Bonifatius, Winterberg
      Referenten:Dr. Wilhelm Bruners, Pfarrer in der Diözese Aachen

      verbindlich anmelden

      Beginn: 25.11.2018EXG003„Eure Augen sind selig, weil sie sehen, und eure Ohren, weil sie hören“ (Mt 13,16)

      EXG003 „Eure Augen sind selig, weil sie sehen, und eure Ohren, weil sie hören“ (Mt 13,16)


      Für alle Interessierten, die Wüstentage oder Kurzexerzitien suchen.
      Ausgerichtet auf den persönlichen Weg der Einzelnen.
      Gestaltungsrahmen: Tägl. Einzelgespräche, tägl. Eucharistiefeier mit Glaubensimpulsen, Zeiten verbindlichen Schweigens, genügend Raum für persönliche Gebets- und Reflexionszeiten.

      Max. Teilnehmerzahl: 7 Personen

      Anmeldungen: Anmeldungen erfolgen über das Bildungs- und Exerzitienhaus St. Bonifatius

      Kosten: 219,- €

      Wird für Gemeindereferent/innen nach der jeweiligen Regelung bezuschusst.


      Beginn:25.11.2018 | 15.00 Uhr Uhr
      Ende:29.11.2018 | 13.15 Uhr Uhr
      Ort:Bildungs- und Exerzitienhaus St. Bonifatius, Winterberg
      Referenten:Msgr. Martin Reinert, Fachstelle für Geistliche Begleitung, Paderborn

      verbindlich anmelden

      Beginn: 25.11.2018EXG004Mein Leben – Spielraum für die Überraschungen Gottes

      EXG004 Mein Leben – Spielraum für die Überraschungen Gottes

      Einzelexerzitien im Geiste Charles de Foucaulds


      Gedanken von Charles de Foucauld und biblische Texte laden ein, Gott Raum zu geben, sein oft überraschendes Wirken im Leben eines jeden Menschen zu entdecken und eine liebende Antwort darauf zu geben.

      Elemente:
      • Durchgängiges Schweigen
      • Beten mit der Hl. Schrift
      • Gedanken von Charles de Foucauld
      • Tägliche Eucharistiefeier
      • Anbetung
      • Tägliches Einzelgespräch


      Anmeldungen: Anmeldungen erfolgen über das Bildungs- und Exerzitienhaus St. Bonifatius

      Kosten: 219,- €
      Wird für Gemeindereferent/innen nach der jeweiligen Regelung bezuschusst.


      Beginn:25.11.2018 | 15.00 Uhr Uhr
      Ende:29.11.2018 | 13.15 Uhr Uhr
      Ort:Bildungs- und Exerzitienhaus St. Bonifatius, Winterberg
      Referenten:Marianne Bonzelet, Mitglied in der Gemeinschaft Charles de Foucauld, Exerzitienleiterin, Kempen

      verbindlich anmelden

      Beginn: 30.11.2018ATB003Erzählwerkstatt Bibel

      ATB003 Erzählwerkstatt Bibel

      Biblische Geschichten für Kinder und Jugendliche erzählen


      Die gesamte Fortbildung „Erzählwerkstatt Bibel“ hat zum Ziel, Kompetenz,Sicherheit und Freude im freien Erzählen biblischer Geschichten für Kinder und Jugendliche zu vermitteln. In den verschiedenen Kursabschnitten soll es darum gehen, einen spielerischen Zugang zu biblischen Texten zu finden, selbständig freie biblische Erzählungen zu entwickeln und sie mit Freude an andere weiterzugeben. Anhand von leichten, kreativen und spielerischen Übungen werden mit den Teilnehmenden zusammen die Grundlagen mündlichen Erzählens erarbeitet und praktisch eingeübt. Auch verschiedene Formen des Erzählens und
      Möglichkeiten der praktischen Umsetzung werden vermittelt.

      Die Qualifizierung umfasst insgesamt vier aufeinander aufbauende
      Kursabschnitte:

      Kursabschnitt A: Grundlagen mündlichen Erzählens I
      • Aufbau von Geschichten
      • Rahmenbedingungen von Erzählen

      Kursabschnitt B: Grundlagen mündlichen Erzählens II & Formen des Erzählens I
      • Einsatz von Gestik und Mimik
      • Workshop: Erzählen mit Figuren
      • Workshop: Erzählen und Zeichnen

      Kursabschnitt C: Formen des Erzählens II
      • Workshop: Trommelgeschichten
      • Workshop: Erzählen mit Gegenständen u.a.

      Kursabschnitt D: Praktische Umsetzung
      • Präsentation biblischer Erzählungen
      • Entwicklung einer Präsentation
      • Reflexion und Auswertung

      Kursabschnitt A: Freitag, 30. November 2018, 16.00 Uhr – Samstag, 01. Dezember 2018, 16.00 Uhr
      Kursabschnitt B: Freitag, 25. Januar 2019, 16.00 Uhr – Samstag, 26. Januar 2019, 16.00 Uhr
      Kursabschnitt C: Freitag, 22. März 2019, 16.00 Uhr – Samstag, 23.März 2019, 16.00 Uhr
      Kursabschnitt D: Samstag, 25. Mai 2019, 09.00 Uhr – Sonntag, 26. Mai 2019, 15.00 Uhr

      Anmeldefrist: 08. Oktober 2017

      Max. Teilnehmerzahl: 16 Personen

      Dauer: 4 x 1 Tag

      Fortbildungspunkte: 3 cp bei Besuch aller Module


      Beginn:30.11.2018 | 16.00 Uhr Uhr
      Ende:01.12.2018 | 16.00 Uhr Uhr
      Ort:Bildungs- und Exerzitienhaus St. Bonifatius, Winterberg
      Referenten:Petra Albersmann, Erzählerin und Figurenspielerin, Hamburg – Antonia Audick, Dipl.-Grafik-Designerin und Figurenschauspielerin, Theater Melek, Münster – Thomas Hoffmeister-Höfener, Dipl.-Theologe und Geschichtenerzähler bei Theomobil e. V., Verein für religions- und kulturpädagogische Projektarbeit, Sendenhorst – Markus Hoffmeister, Dipl.-Theologe und Trommelerzähler, Theomobil e. V., Sendenhorst

      verbindlich anmelden

      Beginn: 07.12.2018EXD004„Halte das Schweigen und das Schweigen wird dich halten.“

      EXD004 „Halte das Schweigen und das Schweigen wird dich halten.“


      Es gibt viele Gründe, der Stille und dem Schweigen im eigenen Leben mehr Raum zu geben. Die einen suchen darin Entspannung und Erholung vom stressigen Alltag; andere wollen sich selbst tiefer kennen und annehmen lernen; wieder andere sehnen sich nach einer Berührung und Begegnung mit Gott. Die Kurzexerzitien laden mit Impulsen und Übungen ein, die christliche Spiritualität des Schweigens kennen zu lernen und eigene Erfahrungen zu sammeln. Fester Bestandteil des Kurses sind gemeinsame Zeiten des Sitzens im Schweigen.

       

      Max. Teilnehmerzahl: 15 Personen

      Anmeldungen: Anmeldungen erfolgen über das Bildungs- und Exerzitienhaus St. Bonifatius

      Kosten: 163,- €


      Beginn:07.12.2018 | 18.00 Uhr Uhr
      Ende:09.12.2018 | 13.15 Uhr Uhr
      Ort:Bildungs- und Exerzitienhaus St. Bonifatius, Winterberg
      Referenten:Dr. Claudia Kunz, Theologin, Ausbildungen in geistlicher Begleitung und Exerzitienbegleitung, Referentin im Bereich Pastoral der Deutschen Bischofskonferenz

      verbindlich anmelden

      Beginn: 17.02.2019AHP008Hilfreiche Gespräche führen – Grundkurs

      AHP008 Hilfreiche Gespräche führen – Grundkurs

      In Seelsorge, Hospiz, Klinik und sozialen Diensten – Grundkurs und Aufbaukurs


      Wer hilft mir leben?! Wer hilft mir glauben?!
      Die Suche nach Beratung in außergewöhnlichen Lebenssituationen, in aktuellen Glaubensfragen, in Krisen, in Belastungssituationen, in Entscheidungssituationen, bei Problemen in Freundschaft und Partnerschaft oder bei der Suche nach dem je eigenen Lebensweg nimmt
      gegenwärtig nicht ab, sondern immer mehr zu.

      Sind wir als Priester und SeelsorgerInnen die Ansprechpartner?
      Früher hatten wir als Kirche das „Beratungsmonopol“ – heute hätten wir als Kirche neu die Chance, zum überall vor Ort präsenten „Kompetenz-Zentrum für Begleitung und Beratung“ zu werden. Im Rahmen der pastoralen Ausbildung haben sich viele Seelsorger und Seelsorgerinnen bereits Grundkompetenzen in Gesprächsführung angeeignet.
      Diese Qualifikationen können erfahrungsgemäß individuell gestärkt, ausgebaut und trainiert werden. Vor allem für SeelsorgerInnen, deren persönlicher Schwerpunkt nicht die Leitung, sondern die individuelle menschliche Zuwendung ist, und für SeelsorgerInnen mit ausgesprochenen Beratungsaufgaben ergibt sich heute die Chance einer persönlichen Profilierung in Beratungskompetenz. Das hilfreiche Gespräch in der Seelsorge bedient sich der Erkenntnisse der personzentrierten Gesprächsführung. Ziel ist es dabei, Menschen in Begleitungs- und Beratungssituationen zu vertiefter Eigenverantwortung anzuregen und somit zur Selbsthilfe zu befähigen. Der Erkenntnisstand der seelsorglichen Gesprächsführung hat sich in den letzten Jahren aufgrund des Fortschritts in der Psychologie erheblich weiter entwickelt!

      Im angebotenen Intervallkurs geht es
      • um die Vermittlung des aktuellen Wissens für qualifizierte Gesprächsführung,
      • um die konsequente Einübung seelsorglich förderlicher Haltungen,
      • um Vermittlung und Training hilfreichen „Handwerkszeugs“.

      Der Kurs orientiert sich an den Anforderungen seelsorglicher Praxis:
      • bei allgemeinen „Bitten um Beratung“: „Hätten Sie einmal Zeit für mich? Ich habe da ein Problem! …“
      • bei Seelsorgegesprächen in Gemeinde und Schule,
      • bei der Gesprächsbegleitung in kritischen Lebenssituationen,
      • bei Krankenbesuchen,
      • am Sterbebett, in Hospizarbeit und Trauerbegleitung,
      • in der Einzel-, Paar- und Familienberatung,
      • im Beichtgespräch,
      • in der Sakramentenvorbereitung.

      Seelsorgerinnen, die bereits einen entsprechenden Grundkurs besucht haben, können sich nach Rücksprache direkt für den Aufbaukurs anmelden.

      Der Aufbaukurs setzt einen entsprechenden Grundkurs voraus. Es soll die Fähigkeit vermittelt werden, seelische Probleme, Konflikte und Krisen in der Seelsorge weiterführend zu bearbeiten.
      Vor allem geht es um die Entwicklung eines „eigenen Beratungsstils“ im Einklang mit der eigenen Persönlichkeit. Die personzentrierten Haltungen werden in Richtung der Ressourcenorientierung, dem heutigen Maßstab in der Beratungsarbeit vertieft. Grund- und Aufbaukurs sind als zusammenhängende Einheit konzipiert.

      Erst die vertiefenden und weiterführenden Übungen des Aufbaukurses lassen erfahrungsgemäß die Ansätze des Grundkurses voll zur Wirkung kommen.
      Die Kursgruppe setzt sich aus TeilnehmerInnen aller pastoralen und diakonischen Berufe im deutschsprachigen Raum zusammen und bietet daher eine inspirierende und motivierende Lernumgebung.

      Auskünfte: Pastor Prof. Dr. Christoph Jacobs christoph_jacobs@compuserve.com

      Fortbildungspunkte: 2 cp pro Kursabschnitt (Dieser Kurs kann für das Pfarrexamen angerechnet werden)


      Beginn:17.02.2019 | 19.00 Uhr Uhr
      Ende:22.02.2019 | 9.00 Uhr Uhr
      Ort:Bildungshaus Kloster Schwarzenberg, 91443 Scheinfeld
      Referenten:Prof. em. Dr. Isidor Baumgartner, Dipl.-Psych., Caritaswissenschaft (Universität Passau), Hospizforschung – Pastor Prof. Dr. Christoph Jacobs, Lic. Phil. (Klin. Psych.), Pastoralpsychologie, Paderborn – Hildegard Nobis, Klinikseelsorge, Aachen

      verbindlich anmelden