Aktuelles aus der Fortbildung pastorales Personal ältere Artikel

    Aktuelle Themen ältere Artikel

      Veranstaltungen

      zu Themen für (Mehrfachauswahl möglich):

      gesamtes Pastorales Personal Leiter pastoraler Räume Pastöre Vikare Priester der Weltkirche Priester im Ruhestand ständige Diakone Gemeindereferent(inn)en

      Beginn: 10.11.2020H08BEHT020Begräbnispastoral konkret

      H08BEHT020 Begräbnispastoral konkret

      Einführung und Bestandsaufnahme


      Regelfortbildung für Gemeindereferent/inn/en, die zum Beerdigungsdienst beauftragt sind oder werden sollen.

      Erster Kursteil:
      Di, 10. Nov. 2020 (10:30 Uhr) bis Do, 12. Nov. 2020 (14:00 Uhr)

      Zweiter Kursteil:
      Montag, 11. Jan. 2021 (10:30 Uhr) bis Di, 12. Jan. 2021 (14:00 Uhr)

       

       

       


      Beginn:10.11.2020 | 9:30 Uhr
      Ende:12.11.2020 | 15:00 Uhr
      Ort:St. Bonifatius, Elkeringhausen
      Referenten:Andrea Schwarz, Schriftstellerin u. freiberufliche Trainerin, Diözese Osnabrück; Claudia Becker, GemRef

      verbindlich anmelden

      Beginn: 17.11.2020Zweite Dienstprüfung

      Zweite Dienstprüfung


      Gemäß der Ordnung für das Pfarrexamen (bis Weihejahrgang 2004: Kirchl. Amtsblatt vom 23.3.1993, Stück 4, Nr. 58 und 59; ab Weihejahrgang 2005: Kirchl. Amtsblatt 2007, Stück 9, Nr. 112) müssen alle Kandidaten, die das Pfarrexamen ablegen wollen, eine schriftliche Hausarbeit anfertigen, die von einem Mentor betreut wird. Diese Arbeit wird in einem abschließenden Kolloquium vorgestellt und ausgewertet, an deren Ende ein mündliches Prüfungsgespräch mit der vom Erzbischof bestellten Prüfungskommission steht. Alle in Betracht kommenden Kandidaten werden rechtzeitig – mit Angabe der zur Verfügung stehenden Mentoren – angeschrieben.

      Leitung: Regens Dr. Michael Menke-Peitzmeyer


      Beginn:17.11.2020 | 14:00 Uhr
      Ende:18.11.2020 | 12:00 Uhr
      Ort:Priesterseminanar Paderborn
      Referenten:

      verbindlich anmelden

      Beginn: 18.03.2021I08IHFE032Aufbaukurs Ehrenamtsentwicklung

      I08IHFE032 Aufbaukurs Ehrenamtsentwicklung

      Lebendiger Bestandteil meines pastoralen Handelns


      Systematisches Freiwilligenmanagement schafft optimale Bedingungen dafür, einen Entfaltungsraum für die Begabungen und Interessen aller Engagierten zu gestalten. In dieser Qualifizierung lernen die Teilnehmenden
      die Methodik, die Instrumente und die Wege zur Implementierung eines systematischen Freiwilligenmanagements kennen.

      Sie machen sich mit der Rolle und den Aufgaben von Entwickler/inne/n einer „engagementfreundlichen“ Struktur und Kultur im pastoralen Raum und in kirchlichen Einrichtungen vertraut. Im Kurs wird mit vielfältigen Methoden wie z. B. Inputs, Planspielen, Kreativitätstechniken, Beratungseinheiten, im Plenum und in Kleingruppen gearbeitet. Der
      Aufbaukurs umfasst 3 Module von je 3 Tagen. Die Module können nicht einzeln gebucht werden. Zum Abschluss des Kurses wird der/dem Teilnehmenden ein Zertifikat der „beratergruppe ehrenamt“ und der Titel Freiwilligenmanager/in verliehen. Voraussetzung ist die Teilnahme an allen 9 Seminartagen und das Verfassen einer ca. 6-9-seitigen Abschlussarbeit, die entweder die eigene Praxis reflektiert oder einer theoretischen Fragestellung nachgeht und am letzten Seminartag in der Gruppe präsentiert wird. Einen Flyer mit einer ausführlichen Beschreibung der Inhalte der 3 Kursmodule können Sie über die Mailadresse ehrenamtsfoerderung@erzbistum-paderborn.de anfordern.

      Zielgruppe: alle pastoralen Berufe
      - Voraussetzung ist die Teilnahme am Grundkurs Ehrenamtsförderung
      - Zulassung zum Kurs nur auf Fortbildungsantrag

      Termine:

      Modul 1 Donnerstag, 18. März 2021, 17.00 Uhr – Samstag, 20. März 2021, 16.00 Uhr
      Modul 2 Donnerstag, 27. Mai 2021, 17.00 Uhr – Samstag, 29. Mai 2021, 16.00 Uhr
      Modul 3 Donnerstag, 23. Sept. 2021, 17.00 Uhr – Samstag, 25. Sept. 2021, 16.00 Uhr

      Ansprechpartner: Stefan Nagels

      Max. Teilnehmerzahl: 18 Personen
      Credit-Points: 3 cp


      Beginn:18.03.2021 | 17:00 Uhr
      Ende:20.03.2021 | 16:00 Uhr
      Ort:Haus Maria Immaculata, Paderborn
      Referenten:Peter Hölzer, Sarah G. Hoffmann, Anette Lahn, Oliver Reifenhäuser, alle „beratergruppe ehrenamt“

      verbindlich anmelden

      Beginn: 11.04.2021I08KSHG013Hilfreiche Gespräche führen – Grundkurs

      I08KSHG013 Hilfreiche Gespräche führen – Grundkurs

      In Seelsorge, Hospiz, Klinik und sozialen DienstenSchwerkranke, sterbende Menschen und ihre Angehörigen im Gespräch zu begleiten, ist eine verantwortungsvolle Aufgabe, die die Helferinnen und Helfer selbst oft an Grenzen führt. Und dennoch bilden das einfühlsame Zuhören und das Teilen von Angst und Hoffnung eine entscheidende Hilfe in dieser Situation. Begleiterinnen und Begleiter tun gut daran, sich selber bei dieser Aufgabe nicht aus dem Auge zu verlieren. Das hilfreiche Gespräch in Seelsorge, Hospiz, Klinik und sozialen Diensten bedient sich der Erkenntnisse der personenzentrierten Gesprächsführung. Ziel ist dabei, sich auf den inneren Prozess der/ des hilfsbedürftigen Gesprächspartnerin/s so einzulassen, dass Ängste, Frage und Sorgen zur Sprache kommen, aber auch die verbliebenen Stärken und Hoffnungen erfahren werden. Grund- und Aufbaukurs sind als zusammenhängende Einheit konzipiert. Erst die vertiefenden und weiterführenden Übungen des Aufbaukurses lassen erfahrungsgemäß die Ansätze des Grundkurses voll zur Wirkung kommen. Der Aufbaukurs setzt einen entsprechenden Grundkurs voraus.


      Schwerkranke, sterbende Menschen und ihre Angehörigen im Gespräch zu begleiten, ist eine verantwortungsvolle Aufgabe, die die Helferinnen und Helfer selbst oft an Grenzen führt. Und dennoch bilden das einfühlsame Zuhören
      und das Teilen von Angst und Hoffnung eine entscheidende Hilfe in dieser Situation. Begleiterinnen und Begleiter tun gut daran, sich selber bei dieser Aufgabe nicht aus dem Auge zu verlieren. Das hilfreiche Gespräch in Seelsorge, Hospiz, Klinik und sozialen Diensten bedient sich der Erkenntnisse der personenzentrierten Gesprächsführung. Ziel ist dabei, sich auf den inneren Prozess der/ des hilfsbedürftigen Gesprächspartnerin/s so einzulassen, dass Ängste, Frage und Sorgen zur Sprache kommen, aber auch die verbliebenen Stärken und Hoffnungen erfahren werden.

      Grund- und Aufbaukurs sind als zusammenhängende Einheit konzipiert. Erst die vertiefenden und weiterführenden Übungen des Aufbaukurses lassen erfahrungsgemäß die Ansätze des Grundkurses voll zur Wirkung kommen. Der Aufbaukurs setzt einen entsprechenden Grundkurs voraus.

       

      Ansprechpartner: Pastor Prof. Dr. Christoph Jacobs
      Credit-Points: 2 cp pro Kursabschnitt


      Beginn:11.04.2021 | 19:00 Uhr
      Ende:16.04.2021 | 09:00 Uhr
      Ort:Bildungshaus Kloster Schwarzenberg, Scheinfeld
      Referenten:Prof. Dr. – Christoph Jacobs, Pastoralpsychologie und Pastoralsoziologie, Th. Fak. Paderborn – Hildegard Nobis, Klinikseelsorge, – Lukas Schröder, Dipl. theol., – Martina Sill. M.A.

      verbindlich anmelden

      Beginn: 19.09.2021J08KSHG023Hilfreiche Gespräche führen – Aufbaukurs

      J08KSHG023 Hilfreiche Gespräche führen – Aufbaukurs

      In Seelsorge, Hospiz, Klinik und sozialen DienstenSchwerkranke, sterbende Menschen und ihre Angehörigen im Gespräch zu begleiten, ist eine verantwortungsvolle Aufgabe, die die Helferinnen und Helfer selbst oft an Grenzen führt. Und dennoch bilden das einfühlsame Zuhören und das Teilen von Angst und Hoffnung eine entscheidende Hilfe in dieser Situation. Begleiterinnen und Begleiter tun gut daran, sich selber bei dieser Aufgabe nicht aus dem Auge zu verlieren. Das hilfreiche Gespräch in Seelsorge, Hospiz, Klinik und sozialen Diensten bedient sich der Erkenntnisse der personenzentrierten Gesprächsführung. Ziel ist dabei, sich auf den inneren Prozess der/ des hilfsbedürftigen Gesprächspartnerin/s so einzulassen, dass Ängste, Frage und Sorgen zur Sprache kommen, aber auch die verbliebenen Stärken und Hoffnungen erfahren werden. Grund- und Aufbaukurs sind als zusammenhängende Einheit konzipiert. Erst die vertiefenden und weiterführenden Übungen des Aufbaukurses lassen erfahrungsgemäß die Ansätze des Grundkurses voll zur Wirkung kommen. Der Aufbaukurs setzt einen entsprechenden Grundkurs voraus.


      Schwerkranke, sterbende Menschen und ihre Angehörigen im Gespräch zu begleiten, ist eine verantwortungsvolle Aufgabe, die die Helferinnen und Helfer selbst oft an Grenzen führt. Und dennoch bilden das einfühlsame Zuhören
      und das Teilen von Angst und Hoffnung eine entscheidende Hilfe in dieser Situation. Begleiterinnen und Begleiter tun gut daran, sich selber bei dieser Aufgabe nicht aus dem Auge zu verlieren. Das hilfreiche Gespräch in Seelsorge, Hospiz, Klinik und sozialen Diensten bedient sich der Erkenntnisse der personenzentrierten Gesprächsführung. Ziel ist dabei, sich auf den inneren Prozess der/ des hilfsbedürftigen Gesprächspartnerin/s so einzulassen, dass Ängste, Frage und Sorgen zur Sprache kommen, aber auch die verbliebenen Stärken und Hoffnungen erfahren werden.

      Grund- und Aufbaukurs sind als zusammenhängende Einheit konzipiert. Erst die vertiefenden und weiterführenden Übungen des Aufbaukurses lassen erfahrungsgemäß die Ansätze des Grundkurses voll zur Wirkung kommen. Der Aufbaukurs setzt einen entsprechenden Grundkurs voraus.

       

      Ansprechpartner: Pastor Prof. Dr. Christoph Jacobs
      Credit-Points: 2 cp pro Kursabschnitt


      Beginn:19.09.2021 | 19:00 Uhr
      Ende:24.09.2021 | 09:00 Uhr
      Ort:Bildungshaus Kloster Schwarzenberg, Scheinfeld
      Referenten:Prof. Dr. – Christoph Jacobs, Pastoralpsychologie und Pastoralsoziologie, Th. Fak. Paderborn – Hildegard Nobis, Klinikseelsorge, – Lukas Schröder, Dipl. theol., – Martina Sill. M.A.

      verbindlich anmelden